Zum Inhalt springen

Klinik für Plastische, Rekonstruktive, Ästhetische und Handchirurgie

Die moderne Plastische Chirurgie am Klinikum Bayreuth hat sich zu einem vielfältigen und umfassenden interdisziplinären Fachbereich entwickelt. Durch den Einsatz moderner Technologien und mikrochirurgischer Techniken ist die Plastische Chirurgie als Kooperationspartner bei der fächerübergreifenden Zusammenarbeit zum Wohle der Patienten nicht mehr wegzudenken.

Die Klinik für Plastische, Rekonstruktive, Ästhetische und Handchirurgie bietet unseren Patienten das gesamte Spektrum der Plastischen, Rekonstruktiven Mikrochirurgie sowie der Ästhetischen und Handchirurgie an. Alle Operationsverfahren und Spezialtherapien zur Wiederherstellung der Körperoberfläche nach Unfällen und Tumorentfernungen führen wir mit größtem Fachwissens nach den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen durch und entwickeln sie kontinuierlich weiter. Prof. Dr. med. habil. Jürgen H. Dolderer ist Chefarzt der Klinik und verfügt über eine umfassende Expertise in diesem Spezialfach.

Durch die Schaffung des Studienganges Medizin Erlangen-Nürnberg/Bayreuth am universitären Medizincampus Oberfranken kommt der klinischen Ausbildung am Klinikum Bayreuth noch eine weitere Bedeutung zu, die der optimalen Patientenversorgung auf höchstem wissenschaftlichen Niveau zugute kommt. Zudem besteht bei uns die Möglichkeit für Ärzte spezielle Zusatzqualifikationen zu erwerben.

Die bestmögliche Patientenversorgung liegt uns dabei ganz besonders am Herzen. Daher empfehlen wir die individuell geeignetste Therapie und stimmen sie mit unseren Patienten ab. Die hervorragende medizinische Ausstattung unserer Klinik und die große Erfahrung unserer Ärzte kommt allen Patienten zugute.

Die Website soll Ihnen einen Überblick über unsere klinischen und wissenschaftlichen Aktivitäten geben. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch in unserer Sprechstunde zur Verfügung.

Ansprechpartner

Leitung

Prof. Dr. med. Jürgen Dolderer

Klinikdirektor

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Facharzt für Chirurgie, Handchirurgie, FACS
Master of Health Business Administration

Mehr

Team

Hamid Al-Sudani

Leitender Oberarzt

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Handchirugie
Zusatzbezeichnung Handchirurgie

Mehr
Dr. med. Maximilian Hessenauer

Oberarzt

Facharzt für Plastische Chirurgie
Fellow of the European Board of Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery

Mehr
Dr. med. Marcel Hoh

Oberarzt

Facharzt für Plastische Chirurgie

Mehr
Dr. med. Adam J. Trojan

Oberarzt

Facharzt für Plastische Chirurgie

Mehr
Station 11

Komfortstation

Stationsleitung: Heike Dahl
Stellvertretung: Fredy Adler
Komm. Stellvertretung: Philip Grellner

Mehr
Station 14

Chirurgische Klinik II  (Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Plastische- und Handchirurgie)
Medizinische Klinik III  (Geriatrie - Frührehabilitation)
Stationsleitung: Josef Markhof
Stellvertretung: Kerstin Basler

Mehr
Anke Friedrich

Sekretariat

Mehr

Sie können uns gerade telefonisch nicht erreichen? Dann senden Sie uns über dieses Formular eine Terminanfrage. Wir melden uns dann schnellstmöglich, aber spätestens innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen, um einen konkreten Termin für ein Beratungsgespräch zu vereinbaren.

Online Terminanfrage

Rekonstruktive Plastische Chirurgie und Mikrochirurgie, Tumorchirurgie

Die Plastische Chirurgie bietet sich als Partner aller ebenfalls in der Onkologie und Onkochirurgie tätigen Fachgebiete für die schonende operative mikrochirurgische Tumorentfernung, incl. Sentinel Lymphknoten, Axilladissektion und Neck Dissektion sowie für die anschließende mikrochirurgische Rekonstruktion inklusive freiem Gewebetransfer am ganzen Körper und der Rekonstruktion von Lymphgefäßen an.

In Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet der Herzchirurgie, Thoraxchirurgie, Allgemeinchirurgie und der Unfallchirurgie bieten wir die Versorgung und Rekonstruktion selbst größter Brustkorb-, Bauchwand- und Beckendefekte, sowie der Defekte an den Extremitäten an.

  • Tumor-Chirurgie (Sarkome, Nervenscheidentumore, Haut- und Weichteiltumore)
  • Rekonstruktion nach Unfall
  • Brustchirurgie und Brustrekonstruktion (DIEP-Lappenplastik, Latissimus dorsi-Muskellappenplastik)
  • Lymph- und Lipödem inkl. Lymphknotentransplantation, Lympho-venöse-Anastomosen
  • Chronische Wunden (z.B. Druckulcus), modernes Wundmanagement
  • Sternumosteomyelitis/ Thoraxwanddefekte
  • Gefäßfehlbildungen (Arterio-venöse-lymphatische Malformationen)

Handchirurgie

So viele Muskeln, Bänder und Gelenke: Die Handchirurgie gehört zu den anspruchsvollsten Gebieten der Chirurgie. Unser Team vereint immense Erfahrung und Wissen um die Behandlung aller Erkrankungen und Verletzungen der Hand.

Neben der Notfallversorgung bieten wir natürlich das gesamte Spektrum der planbaren (elektiven) Handchirurgie an. Dies sind:

  • Osteosynthesen bei Knochenbrüchen an Fingern, Mittelhand und Handwurzel
  • Replantation von Fingern nach Amputation (24-Std Bereitschaftsdienst)
  • Gelenkspiegelung (Arthroskopie)
  • Karpuschirurgie
  • Rekonstruktion bei Handgelenksarthrose (z.B. nach altem Kahnbeinbruch) sowie Daumensattelarthrose
  • Handgelenks (Teil-)Versteifungen, Versteifungen von Fingergelenken
  •  Handtumoren
  •  Angeborene Fehlbildungen der Extremitäten, der Hände und Füße
  • Sehnenchirurgie, Bänderchirurgie (z.B. Skidaumen)
  • Nervenrekonstruktionen bei Nervenverletzungen
  • Motorische Ersatzoperationenan an den Extremitäten (Ersatz funktionsloser Muskeln durch gesunde Muskeln und Sehnen)
  • Morbus Dupuytren (Erkrankung des Bindegewebes der Handinnenfläche)
  • Ganglion (Überbein)
  • Schnellender Finger
  • Chirurgie der rheumatischen Hand
  • Prothetischer Ersatz von Fingergelenken
  • Handgelenksdenervation, Schmerzausschaltung bei Gelenkverschleiß
  •  Karpaltunnelsyndrom und andere periphere Nervenkompressionssyndrome
  •  BG-Sprechstunde

Verbrennungschirurgie

Die Haut ist das größte und empfindlichste Organ des Menschen. Wird sie verbrüht, verbrannt, verätzt, durch Strom oder Blitzschlag verletzt, beginnt ein schmerzhafter und langwieriger Heilungsprozess. Während kleinere (erstgradige oder oberflächlich zweitgradige) Brandwunden meistens von selbst verheilen, erfordern schwerere Verbrennungen (tief zweitgradig und drittgradig) eine spezielle Behandlung zur Verhinderung von Infektionen und Reduzierung von Narbenbildung sowie folgeschweren Bewegungseinschränkungen durch Kontrakturen.
Verbrennungen können schwere Schäden zur Folge haben, die neben einer Entstellung des Erscheinungsbildes gravierende Auswirkungen auf das persönliche und berufliche Leben der Betroffenen haben können.
Unsere Therapie richtet sich nach der Schwere und dem Ausmaß Ihrer Verletzungen. Sie kann von einer lokalen Behandlung mit speziellen Salben über die Wundkonditionierung bis hin zu aufwendigen Operationen mit Hautverpflanzungen oder Lappenplastiken reichen.

  • Akute Versorgung von Verbrennungen
  • Wiederherstellung von Ästhetik und Funktion
  • Narbenkorrekturen

Adipositaschirurgie

Die plastische Adipositaschirurgie möchte Patientinnen und Patienten mit Körperformung zur Harmonisierung des Körpers und zu neuer Lebensqualität verhelfen.
Für Betroffene ist es sehr frustrierend zu erleben, dass sie nach erheblicher Gewichtsabnahme nicht mit einem schönen Körper belohnt werden. Häufig verblieben überschüssige Haut- und Fettgewebsanteile, insbesondere im Bereich des Bauches, aber auch im Bereich des Gesäßes, im Bereich der Oberschenkel sowie im Bereich der Brüste und der Oberarme, die die Beweglichkeit einschränken und/oder Entzündungen der Haut provozieren. Hinzu kommt, dass sich die Patientinnen und Patienten in ihrer Haut schlicht nicht mehr wohlfühlten. Dies alles sind typische Folgeerscheinungen einer überwundenen Adipositas.
Bei genau diesem Problem setzt die Plastische Adipositaschirurgie an. Mit den Methoden der Plastischen Chirurgie hilft sie Betroffenen, sich in ihrem Körper wieder dauerhaft wohlzufühlen. Dazu setzt der Plastische Chirurg vor allem Straffungstechniken ein und bringt die entsprechenden Körperareale damit wieder in Form und in die korrekte Spannung. Viele Patientinnen und Patienten berichten, dass es erst die Wiederherstellung der Körperform durch die Plastische Adipositaschirurgie ihnen ermöglichte, mit dem Thema Adipositas abzuschließen. Auch stehen wir Ihnen bei der Hilfe zur Kostenübernahme durch die Gesetzliche Krankenversicherung zur Seite.
Zu unseren Leistungen im Bereich Plastische Adipositaschirurgie zählen:

  • Bauchdeckenstraffung
  • Bodylift
  • Bruststraffung
  • Fettabsaugung
  • Gesäßstraffung
  • Oberarmstraffung
  • Oberschenkelstraffung

Die Klinik für Plastische Chirurgie ist Kooperationspartner des Adipositaszentrums an der Klinikum Bayreuth GmbH.

Ästhetische Chirurgie

Die ästhetisch-plastische Chirurgie ermöglicht Verbesserungen der Harmonisierung des eigenen Aussehens. So können durch modernste operative und nicht operative Methoden Veränderungen der Körperform und des Gesichtes durchgeführt aber auch der natürlichen und sichtbare Alterungsprozess verzögert werden. Gerade in der ästhetischen Chirurgie ist Feinarbeit und Gefühl notwendig, um Fragestellungen sorgfältig anzugehen, sowie neue Formen zu gestalten.Wir möchten mit Ihnen zusammen Ihre Wünsche analysieren und verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, aber auch Risiken aufzeigen und mit Ihnen ein Konzept erarbeiten, dass Sie dem natürlichsten Ideal Ihrer selbst näher bringt.

Zu unseren Leistungen im Bereich der ästhetisch-plastischen Chirurgie zählen:

  • Brustrekonstruktion: Brustvergrößerung/ -verkleinerung, Bruststraffung
  • Operation bei Kapselfibrose durch Brustimplantate
  • Brustkorrekturen durch Eigenfetttransplantation
  • angeborene Fehlbildungen der Brust, des Rumpfes
  • Lymph- und Lipödem
  • Faltenbehandlungen, Faltenunterspritzung mit Filler (Hyaluronsäure oder Eigenfett (Lipofilling)), Botoxinjektion
  • Medical Needling (Hautverjüngung, Narbenkorrektur)
  • Facelift/Stirnlift
  • Lidsstraffung und Brauenlifting
  • Halsstraffung
  • Nasenkorrektur
  • Ohrkorrektur und Ohrläppchenkorrektur
  • angeborene Fehlbildungen des Gesichts und des Gesichtsschädels
  • Fettabsaugung (Liposuktion)
  • Straffungsoperationen: Oberarm, Oberschenkel, Bauchdecke, Ganzkörperstraffung (Bodylift)
  • Operationen nach massivem Gewichtsverlust (postbariatrische Chirurgie/ Körperformung)
  • Körperstraffung nach Schwangerschaft
  • angeborene Fehlbildungen des Rumpfes
  • Genitalchirurgie, Schamlippenkorrekturen
  • Operation der männlichen Brust
  • Narbenkorrekturen

Zweitmeinung

Die ärztliche Zweitmeinung zeigt Ihnen alternative Behandlungsmöglichkeiten auf, sodass Sie eine informierte Entscheidung treffen können. Unsere Zweitmeinung berücksichtigt stets Ihre individuelle Situation.

Sprechstunden

Alle unsere Sprechstunden finden nach Terminvereinbarung statt. Bitte rufen Sie uns unter der 0921 400-5370 an. Sprechstunden gibt es zu folgenden Bereichen:

  • Ästhetische Chirurgie
  • Brustchirurgie
  • Adipositas und Körperformung
  • Lymph- und Lipödem
  • Plastische Rekonstruktive Chirurgie und Mikrochirurgie
  • Sarkome und Weichteiltumore
  • Wundsprechstunde
  • Handchirurgie
  • Handtumoren und Rheuma
  • Nervenchirurgie
  • Sprechstunde für kindliche Fehlbildungen
  • BG Sprechstunde
  • Verbrennungen und Narben
  • Sprechstunde für Zweitmeinungen

Vereinbarung für die Privatsprechstunde von Klinikdirektor Prof. Dr. Dolderer sind über das  Sekretariat (Telefon 0921 400-5362 oder per E-Mail: plastischechirurgie@~@klinikum-bayreuth.de) möglich.  
Bringen Sie bitte immer Ihre Versichertenkarte mit. Geben Sie die behandlungsrelevanten Unterlagen und Vorbefunde von Ihrem Hausarzt oder weiterbehandelten Facharzt bei der Anmeldung in der Ambulanz ab.


Stationäre Aufnahme: Willkommen im Klinikum

Die (tages-)stationäre Aufnahme erfolgt auf der Ebene -1 auf Station 14 (Schwesternstützpunkt) für gesetzlich versicherte Patientinnen und Patienten. Tagesstationäre Patienten sollten sich bitte pünktlich um 7 Uhr dort einfinden. Telefonische Terminvereinbarung zur stationären Aufnahme unter der Nummer 0921 400-5370.
Die (tages-)stationäre Aufnahme der Privatpatienten/ Selbstzahler auf unsere Komfortstationen 11 oder 17 erfolgt auf der Ebene -1 auf Station 11 (Schwesternstützpunkt) Tagesstationäre Patienten sollten sich bitte pünktlich um 7 Uhr dort einfinden.


Information für Ärztinnen und Ärzte

Einweisung von Patienten zur stationären Aufnahme

Die stationäre Aufnahme von Patienten erfolgt über unsere Notaufnahme. Bitte kontaktieren Sie die für 24-Stunden zur Verfügung stehende Notaufnahme unter der Telefonnummer 0921 400-3111. Bitte geben Sie die behandlungsrelevanten Unterlagen, Vorbefunde und Röntgenbilder von Ihnen als weiterbehandelten Facharzt oder Hausarzt zur Vorstellung bei uns mit.

Überweisung von Patienten zur Weiterbehandlung

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und Wartezeiten zu vermeiden ist in unserer plastisch- und handchirurgischen Ambulanz eine Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 0921 400-5370 oder 0921 400-5362 empfehlenswert. Bitte geben Sie die behandlungsrelevanten Unterlagen, Vorbefunde und Röntgenbilder von Ihnen als weiterbehandelten Facharzt oder Hausarzt zur Vorstellung bei uns mit. Bei Patienten mit gesetzlicher Betreuung sollte während der Erstvorstellung der gesetzliche Betreuer (mit Ausweis) persönlich anwesend sein. Minderjährige Patienten müssen von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden.

Anmeldung von Privatpatienten und Selbstzahlern

Die Anmeldung von Privatpatienten und Selbstzahlern sowie Patienten mit plastisch-ästhetischen Fragestellungen erfolgt über das Chefsekretariat: Telefon: 0921 400-5362 per E-Mail: plastischechirurgie@~@klinikum-bayreuth.de


Unsere Forschung

Mit dem Ziel, die medizinische Versorgung auch in Zukunft weiter zu verbessern und am Puls der Zeit zu bleiben, beteiligen wir uns an der klinischen Forschung in der  Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie, sowie in der Handchirurgie. Hier werden unter anderem neuartige Behandlungsformen oder medizinische Interventionen entwickelt und überprüft.

Tissue Engineering von vaskularisiertem Fettgewebe

Der wesentliche Auftrag der Plastischen Chirurgie am Klinikum Bayreuth ist die Rekonstruktion und Regeneration von Strukturen, die durch Unfälle, Tumorresektionen oder chronischen Wunden geschädigt wurden. Die Forschung unserer Abteilung hat zum Ziel, die autologe Geweberegeneration durch den gezielten Einsatz von Stammzellen aus Fettgewebe, Wachstumsfaktoren und weiteren Wirkstoffen zu ermöglichen.
Die wissenschaftlichen Forschungsprojekte befassen sich mit der Herstellung von gut durchblutetem Fettgewebe (Tissue Engineering von vaskularisiertem Fettgewebe) für die Rekonstruktion ausgedehnter Weichteildefekte und chronisch offener Wunden sowie zur Behandlung kongenitaler Fehlbildungen.
Dabei konnte erstmals die Herstellung von klinisch relevanten Mengen an vaskularisiertem, größen- und zeitkonstantem Fettgewebe mit stabiler Transplantationsfähigkeit in Zusammenarbeit mit dem Forschungslabor von Prof. Wayne Morrison in Melbourne/Australien gezeigt werden [Cronin 2004, Dolderer 2007, Hofer 2003, Kelly 2006] erreicht werden. Der Studienverlauf dokumentiert die weltweit erstmalig erfolgreiche Produktion klinisch relevanter Volumina von vaskularisiertem Fettgewebe dieser Größenordnung. Er beweist, dass sich klinisch verwertbare Mengen an vaskularisiertem Fettgewebe in unserem Modell herstellen lassen.
Während des Gewebewachstums im Kammermodell werden verschiedene Wachstumsfaktoren (VEGF, FGF-2 etc.) und Rezeptoren vermehrt exprimiert, sodass Angiogenese und Gewebewachstum gefördert werden (Tie-2, FlK-1 etc.). Die Vaskularisation stellt somit den bedeutendsten und gleichzeitig kritischsten Faktor für das Volumen, die Qualität und das Langzeitüberleben eines transplantierten, de-novo hergestellten Fettgewebekonstruktes dar. Das enge Zusammenspiel der Blutgefäß- und Fettgewebsneubildung (Angiogenese und Adipogenese) spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Neuartig ist insbesondere die Entwicklung bioabbaubarer Baugerüste, die das Fettgewebswachstum in einem speziell entwickelten Kammermodell optimieren (Klein & Dolderer 2018; Hege & Dolderer 2020).
Daher soll die in neuen Projekten geplante Weiterentwicklung dieses erfolgreichen Modells mittels eines zellbasierten Ansatzes (Verwendung von Zellen der stromal-vaskulären Fraktion aus dem Fettgewebe mit hohem Regenerationspotential) eine homogenere, spezifischere und ortsunabhängige Gewebeentwicklung in der Wachstumskammer ermöglichen und damit reelle Voraussetzungen für den Einsatz als klinisch verwendbares Weichteilersatzgewebe schaffen.
Das Projekt wird gemeinsam mit den Kooperationspartnern (Biomed-Center, Bayreuth; Prof. Blunk, Universität Würzburg; Dr. U. Schröder, Leibniz-Institut Magdeburg; Dr. S. Schiller, Universität Freiburg; Prof. Kelly, Universität Galway, Irland; Prof. Cooper-White, Universität Brisbane, Australien) durchgeführt.

Klinische Forschung

  • Wundheilung mit Lipofilling bei chronischen Wunden
  • Operative Modifikation vaskularisierter Knochentransplantate
  • Lymph- und Supramikrochirurgie
  •  Prospektive Studie für Scapho-Lunäre Handgelenksverletzungen (SLAM)
  • Handkarpus Rekonstruktion
  • Perfusionsanalysen bei Lappenplastiken

Aktuelle Meldungen

240611_KinderbettenfuerBenin.jpg

Hilfe für Kinder im Benin

| Chirurgie V – Plastische Chirurgie Plastische, Rekonstruktive, Ästhetische und Handchirurgie 

4.596 km - Zehn Betten und Nachttische gehen auf die lange Reise in den  Benin. Prof. Dr. Jürgen Dolderer, Klinikdirektor und Facharzt für Plastische,…

Weiterlesen

Aktuelle Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen aufgrund Ihrer Suche gefunden